Funding

PRISMA+ bietet eine Reihe unterschiedlicher Fördermöglichkeiten, die im folgenden dargestellt sind.

Mit dem Research Fund unterstützt PRISMA+ die Organisation von Workshops und Konferenzen, die für das Forschungsprogramm des Clusters von Relevanz sind. Das PRISMA+ Leitungsgremium entscheidet auf der Basis eines Antragsformulars, das von einem Mitglied des Clusters mindestens drei Monate vor dem geplanten Event eingereicht werden muss. Die Entscheidung wird in der Regel in ca. vier bis sechs Wochen getroffen.

Ergänzend zur Förderung spezifischer wissenschaftlicher Projekte im Rahmen der PRISMA+ Research Areas können Mitglieder von PRISMA+ auf schriftlichen Antrag und auf wettbewerblicher Basis Mittel aus dem zentralen PRISMA+ Research Fund erhalten. Sie können anhand eines Antragsformulars neue Forschungsprojekte zur Förderung vorschlagen, die die Forschungsziele von PRISMA+ unterstützen und das Forschungsprofil des Clusters erweitern. Förderkriterien sind die wissenschaftlichen Qualität des Vorschlags, die fachliche Expertise der vorgeschlagenen Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler und die Bedeutung für das wissenschaftliche Programm des Clusters. Das Leitungsgremium priorisiert die vorgeschlagenen Projekte und entscheidet über die Förderung. Der wissenschaftliche Beirat oder andere externe Gutachter begutachten Anträge mit einem Volumen von über 40.000€ und sprechen eine Empfehlung aus. Solche Anträge dürfen nur nach einer Ausschreibung oder nach vorheriger Absprache mit der Clusterleitung eingereicht werden.

Um führende international Wissenschaftler/innen nach Mainz zu holen und den wissenschaftlichen Austausch zu fördern unterstützt PRISMA+ internationale Wissenschaftler/innen bei ihren Aufenthalten beim Cluster.

Das PRISMA+ Leitungsgremium entscheidet anhand des Nominierungsformulars, welches von einem Mitglied des Clusters mindestens drei Monate vor dem geplanten Aufenthalt eingereicht werden muss. Die Entscheidung wird in der Regel in ca. vier bis sechs Wochen getroffen. Förderkriterien sind: Die Exzellenz des Gastwissenschaftlers/der Gastwissenschaftlerin in seinem Feld, der Beitrag zu den PRISMA+ Forschungszielen und der erwartete Nutzen für die Forschungsprojekte der PRISMA+ Mitglieder.

Um hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Phase zwischen dem Postdoc und der ersten längeren Einstellung zu unterstützen, bietet PRISMA+ Beschäftigungsmöglichkeiten für Doppelkarrierepaare im Rahmen des „Dual Career Fund“ an. Anträge können jederzeit von PRISMA+ Mitgliedern eingereicht werden. Die Förderung aus dem „Dual Career Fund“ muss zu einem gleich großen Anteil aus dem Budget der jeweiligen Gruppe kofinanziert werden. Das Leitungsgremium entscheidet über den Antrag in der Regel innerhalb von 4 bis 6 Wochen.

Darüber hinaus bietet das JGU Dual Career Büro individuelle Unterstützung und erarbeitet Vorschläge für die begleitenden Partner. Der Service umfasst Hilfe und Begleitung bei der Jobsuche, bei Bewerbungsprozessen (Lebenslauf und Anschreiben), die gemeinsame Erarbeitung einer Suchstrategie und Informationen zu potentiellen Arbeitgebern in der Region. Um diesen Service nutzen zu können kontaktieren Sie bitte das PRISMA+ Koordinationsbüro.

Fördermöglichkeiten speziell für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler finden Sie hier.